Machtlosigkeit und Opferverhalten in zwischenmenschlichen Beziehungen

Machtlosigkeit und Opferverhalten – Camilla Jacob Coaching

Manchmal fühlen wir uns hilflos, emotional bedürftig und einer Situation ausgeliefert. In der Liebe, im Job, im Alltag etc.

Wir könnten dann unsere innere Kraft und die Macht im positivsten Sinne aktivieren und Verantwortung für uns selbst übernehmen. Doch warum fällt uns das so schwer?

Wenn wir uns zb nicht willkommen, nicht gewollt, abgelehnt fühlen oder es einfach nicht so läuft wie wir es wollen, kommt ganz oft das Gefühl von Machtlosigkeit und Hilflosigkeit in uns auf. Wenn wir ganz ehrlich mit uns selbst sind dann wollen wir es so gern ändern und vom anderen angenommen und gewollt werden aber wir können nichts ausrichten. Wir sind der Situation gegenüber erstmal hilflos ausgeliefert.

Ganz oft können/wollen wir diese Hilflosigkeit/Machtlosigkeit aber nicht wahrnehmen. Es ist uns „egal“, die Menschen/Situationen sind uns egal oder wir werden wütend und hegen Ärger, Groll, Hass gegen die andere Person und beschäftigen uns mit etwas anderem. Aber es wirkt weiterhin in uns, in unserem Unterbewusstsein.

Die Wut und das „egal sein“ legt sich über das Gefühl des Opfer seins. So vermeiden wir das Gefühl von Machtlosigkeit zu fühlen. Wir sind wütend auf den anderen oder erlauben uns nicht überhaupt wütend zu sein (wenn wir gelernt haben, dass Wut etwas Schlechtes ist.)

Wir distanzieren uns dann von uns selbst und fokussieren uns auf die andere Person, um unsere eigene Opergefühl, die Handlungsfähigkeit in diesem Moment zu vermeiden. Wir rutschen in eine Art Bedürftigkeit hinein, dass wir geliebt sein wollen, willkommen sein wollen, integriert sein wollen, angenommen sein wollen.

Eine Möglichkeit ist es jetzt, uns uns selbst zuzuwenden, FÜR UNS und nicht gegen den anderen zu sein.

Wir können mit dem Teil des Opfers in uns der Machtlosigkeit, in Kontakt gehen und ihm Mitgefühl schenken. Wenn wir auch die Selbstvorwürfe und die Schuld, die wir uns oft unbewusst selbst für diese Situation geben, loslassen und uns selbst wieder vertrauen, lassen wir das alte Drama los. Wir kommen wieder in unsere Selbstverantwortung. Wir haben wieder das Gefühl handlungsfähig zu sein und erfahren emotionale Heilung.


%d Bloggern gefällt das: