Meditation in Unternehmen

Warum meditieren?

In einer Gesellschaft mit steigendem Zeitdruck und erhöhtem Arbeitsaufkommen sehnen sich immer mehr Mitarbeiter und Führungskräfte in Unternehmen nach mehr Ruhe und Entspannung. Da die Anforderungen auch im Alltag immer größer werden und sich die Beschleunigungsmechanismen der Gesellschaft immer weiter entwickeln, sind Gegenmaßnahmen unverzichtbar. Unternehmen können ihren Mitarbeitern entgegen gehen und Meditation im Unternehmen anbieten. Bereits eine kurze regelmäßige Meditationspraxis kann hier viel bewirken. z.B.:

  • Reduktion von körperlichen Stressreaktionen (Regulation des vegetativen Nervensystems)
  • positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-System
  • gesteigerte Leistungsfähigkeit (Wahrnehmung, Konzentration, Aufmerksamkeit, Gedächtnis)
  • gesteigerte Resilienz und Gelassenheit
  • steigende Empathiefähigkeit
  • verbesserte Kreativität

Unternehmen und Manager als Vorbilder

Top-Manager und Vorstände wie Norbert Reithofer (BMW), Peter Terium (RWE), Dr. Grisse (Senior Manager der Europäischen Zentralbank), Klaus Kleinfeld (Ex-Siemens-Chef), Antonio Arrigoni (Constantin Medien AG), Ray Dalio (Bridgewater), Maik Lehmann (Personalberatung ifp), Claudia Derkum (Axel Springer Direct) und Ulrich Freiesleben (Diamantgroßhändler) sind Meditierende und sagen, dass Meditation:

  • ihnen hilft, wenn sie sich gehetzt fühlen. (Arrigoni)
  • mehr als alles andere der ausschlaggebende Faktor für jeglichen Erfolg war. (Dalio)
  • und Yoga erprobte Techniken sind, um in stressigen Zeiten Kraft zu bekommen. (Lehmann)
  • eine positive Auswirkung auf das betriebliche Miteinander hat. (Derkum)
  • ihnen einen Ort gibt, an dem Ruhe und Kraft sind und den sie jederzeit aufsuchen können (Freiesleben)

Teilnehmer von ZEN-Kursen bei der Deutschen Bank berichten, dass sie bewusster, ruhiger und ausgeglichener geworden sind. Außerdem würden sie schneller erkennen, wenn sie sich unreflektiert oder gesundheitsschädigend verhalten und könnten gegensteuern. Die Herausforderungen des Alltag würden sie besser bewältigen und fänden nach negativen Ereignissen schneller wieder in ihre Mitte. Sie könnten Wut auf Geschehnisse aus der Vergangenheit und Ängste vor dem Zukünftigen besser loslassen und mehr in der Gegenwart leben. Und „last but not least“ genießen sie ihre tägliche Zeit der Praxisübung als Geschenk an sich selbst. (vgl. Luxenburger, 2011)

Angebot

Ich biete Meditation in Unternehmen in Form von Einführungs- oder Aufbauworkshops in Halbtages-, Tagesform oder 8-Wochen-Kurse an.

Gern stelle ich ein individuelles Angebot zusammen.

„Du kannst die Wellen nicht stoppen, aber Du kannst lernen zu surfen.“

Jon Kabat-Zinn

Literatur: Luxenburger M. (2011) Das Leben bewusst gestalten.

Foto erstellt von yanalya – de.freepik.com

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close